Die Verantwortung gegenüber Ortskräften ist eine moralische und humanitäre Verpflichtung.

Ortskräfte: Unverzichtbare Partner

Ohne Ortskräfte wären deutsche Interessen im Ausland nicht wahrzunehmen. Sie sind die Schlüssel zum Erfolg in den Bereichen Sicherheit, Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe aber auch im unternehmerischen Handeln. Ortskräfte schaffen den Kontakt zur Bevölkerung und ermöglichen so ein tiefgreifendes Verständnis der lokalen Gegebenheiten. Sie übersetzen Dokumente und Gespräche, um eine reibungslose Kommunikation zu gewährleisten. Somit liefern Sie wichtige Informationen über politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklungen und unterstützen deutsche Behörden, Institutionen und Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Aufgaben. Allerdings kann dieser Einsatz mit hohen Risiken verbunden sein. Ortskräfte und ihre Familien können durch ihre Verbindung zu deutschen Interessen mit Deutschland zur Zielscheibe werden. Sie begeben sich oft wissentlich in Lebensgefahr.

Deshalb verdienen Ortskräfte unseren höchsten Respekt, Wertschätzung, unsere uneingeschränkte Anerkennung, Loyalität und am Ende auch unseren Schutz. Sie sind unverzichtbare Partner, die einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung deutscher Interessen im Ausland leisten.

Eine Frage der Verantwortung

Im Fall Afghanistans sahen wir uns als Gesellschaft mit einem schockierenden Bild konfrontiert: Ortskräfte, die schutzlos zurückblieben, nachdem die deutschen Behörden und Institutionen abgezogen wurden. Viele von ihnen leben noch immer in Angst um ihr Leben und sehen nur einen Ausweg: die Heimat zu verlassen und in das Land zu fliehen, das sie so lange unterstützt haben.

Wir sagen, dass Deutschland eine moralische wertegebundene aber auch eine rechtliche Verantwortung hat: Die Ortskräfte aus Afghanistan und in allen anderen Drittstaaten zu schützen und Ihnen und ihren Familien ein sicheres Leben in Deutschland zu ermöglichen, spätestens wenn sie in Gefahr sind.

Die Zukunft der Ortskräfte liegt in unserer Hand. Lassen Sie uns nie wieder zusehen, wie Menschen, die uns loyale Dienste geleistet haben, im Stich gelassen werden. Zeigen wir Verantwortung und handeln wir jetzt!

Unterstützung für Ortskräfte

Wir fordern eine unbürokratische und schnelle Aufnahme von Ortskräften, eine frühzeitige Vorbereitung und einen gesicherten Aufenthalt sowie die Möglichkeit zur Integration in Deutschland.

Wir unterstützen Ortskräfte bereits vor der Ankunft in Deutschland, erleichtern ihnen den Einstieg durch unbürokratische Hilfe bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche, Behördengängen und der Integration in die Gesellschaft. Wir fordern und fördern einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit Ortskräften.

Wir alle können unseren Beitrag leisten, um die Arbeit der Ortskräfte zu würdigen. Informieren Sie sich über die Herausforderungen, denen Ortskräfte gegenüberstehen, und unterstützen Sie uns. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass Ortskräfte in Deutschland ein neues Zuhause finden und ein erfülltes Leben führen können.

Dies ist nicht nur eine moralische Verpflichtung, sondern auch eine Investition in unsere Zukunft. Ortskräfte können mit ihren Erfahrungen und Fähigkeiten einen wertvollen Beitrag zur deutschen Gesellschaft leisten.

Wer wir sind

Als Patenschaftsnetzwerk Ortskräfte e.V. stehen wir für mehr Solidarität mit den Menschen, die für uns im Ausland gearbeitet haben. Wir sind ein gemeinütziger Verein, der sich aus engagierten Menschen zusammensetzt, die sich für die Unterstützung von Ortskräften Deutschlands einsetzen.

Mehr über uns erfahren

Helfen Sie uns

Das Patenschaftsnetzwerk Ortskräfte e.V. lebt von der Unterstützung engagierter Menschen wie Ihnen. Mit Ihrer Hilfe können wir Ortskräfte in ihren Heimatländern und bei der Integration in Deutschland unterstützen, ein Netzwerk der Solidarität und des Vertrauens schaffen und den Menschen, die für uns ihr Leben riskiert haben, die Anerkennung und Unterstützung geben, die sie verdienen.

Das Patenschaftsnetzwerk Ortskräfte e.V.in Zahlen

870

evakuierte Ortskräfte inkl. Angehörige

8.500

unterstützte Personen in Deutschland

Neues aus unserem Blog